Küchen Quelle - Besser zuhause gekauft
Unser Küchen Ratgeber
Bekannt aus: Sat.1, Pro7, Kabel 1, Sixx, HSE 24

Effektiver Stauraum für Ihre Küche

Ein wichtiger Teil der Küchenplanung ist der benötigte Stauraum. Dieser richtet sich primär nach der Menge an Dingen, die Sie in der Küche unterbringen möchten oder müssen. Sie sollten daher im ersten Schritt den Bedarf ermitteln und im zweiten Schritt den Stauraum planen. Mit cleveren Lösungen können Sie dabei jeden Quadratzentimeter Ihres Küchenraums geschickt ausnutzen.

Erst Bedarf ermitteln, dann Stauraum planen

Vor der tatsächlichen Planung steht die Bedarfsermittlung. Denn das primäre Problem bei vielen Küchen ist, dass man längst nicht alles unterbringt, was eigentlich hinein gehört. Bei einer neuen Küche sollten Sie diesen Fehler also nicht begehen und sich vorher überlegen, was Sie alles in den Schränken unterbringen müssen. Das kann von Lebensmitteln und Kochzubehör bis hin zu Putzmitteln und Tiernahrung individuell sehr unterschiedlich sein. Wie viel Stauraum Sie in der Küche benötigen, hängt auch maßgeblich davon ab, ob Sie noch andere Räume haben, in denen Sie Lebensmittel, Getränkekisten oder Tiernahrung lagern können, zum Beispiel Speisekammer oder Kellerräume.

Bei der Bedarfsermittlung gehen Sie am besten folgendermaßen vor: Erstellen Sie zunächst eine Liste der Dinge, die Sie in der Küche unterbringen möchten. Eine Checkliste finden Sie auch am Ende dieses Artikels. Fassen Sie die Dinge dann zu Gruppen zusammen, die sich an den Küchenzonen orientieren – Bevorraten, Aufbewahren, Vorbereiten, Zubereiten & Kochen, Reinigen & Entsorgen. So sehen Sie, wie viel Stauraum Sie in den einzelnen Zonen benötigen, und können die Größe jeder Küchenzone sowie die Stauraumeinheiten (Fachböden, Schubladen und Auszüge) für diese entsprechend planen.

Schränke mit cleveren Stauraumlösungen

Nahezu alle Küchenhersteller bieten Schränke mit durchdachter Innenausstattung an, die gleichzeitig genügend Stauraum und gute Übersicht schaffen. Zu diesen gehören

  • Trennsysteme, die dabei helfen, Ordnung zu halten
  • Tellerhalter, in denen Teller platzsparend und sicher verstaut werden.
  • Kästen für Ess- und Kochbesteck.

Darüber hinaus kommt es auf eine bedarfsorientierte Mischung aus niedrigen und hohen Auszügen, Schubladen und Fachböden an. In den niedrigen kriegen Sie Kleinkram und Besteck ideal unter, während hohe Auszüge für Töpfe, Pfannen und andere sperrige Güter Stauraum schaffen. Sie sollten also bei der Bedarfsermittlung auch berücksichtigen, wie groß die Gegenstände sind, die Sie unterbringen müssen. Dann können Sie die Höhe von Auszügen, Schubladen und Fächern optimal planen.

Einige Schränke sind speziell dafür konzipiert, schmale Nischen zu füllen oder tote Ecken zu vermeiden. Apothekerschränke für die Küche gibt es auch mit sehr geringer Breite, um Nischen damit zu füllen. Aufgrund des Auszugssystems bieten die hohen, schmalen Schränke sehr viel Stauraum. Insbesondere Kleinkram bekommen Sie dort sehr leicht unter.

Spezielle Schranklösungen schaffen außerdem zusätzlichen Stauraum in den Ecken. Le-Mans-Schrank, Rondell-Schrank oder MagicCorner eignen sich perfekt für die Aufbewahrung von Töpfen oder Vorräten. Sie sind als Unter- sowie als Hochschrank erhältlich.

Checkliste für den Stauraumbedarf

Mit dieser Liste können Sie sich einen Überblick verschaffen, welche Dinge, Sie in Ihrer Küche unterbringen müssen. Die Dinge sind den Küchenzonen zugeordnet, zu denen sie in der Regel gehören. Dadurch sehen Sie bereits, wie viel Stauraum Sie pro Zone benötigen. Die Liste fragt Dinge ab, die man typischerweise in einer Küche lagert. Sie können diese individuell erweitern.

Zone Bevorraten (Lebensmittel / Verbrauchsgüter)

  • Brot, Brötchen
  • Müsli, Cornflakes etc
  • Backzutaten
  • Getreide und Hülsenfrüchte
  • Reis und Nudeln
  • Kaffee und Tee
  • Ungekühlte Fertigprodukte
  • Konserven
  • Gewürze
  • Essig, Öl, Saucen
  • Getränke als einzelne Flaschen
  • Getränkekisten
  • Süßigkeiten, Knabbereien und Snacks
  • Gekühlte Lebensmittel > Kühlschrank
  • Tiefkühlprodukte > Gefrierschrank
  • Tierfutter

Zone Aufbewahren (Gebrauchsgüter)

  • Essbesteck
  • Essgeschirr
  • Gläser
  • Mikrowellengeschirr
  • Servietten
  • Tischdekoration
  • Tischwäsche

Zone Vorbereiten

  • Messer und anderes Besteck
  • Brettchen
  • Vorratsdosen
  • Elektro-Kleingeräte wie Brot- und Alles-Schneider
  • Küchenmaschine und Zubehör
  • Kochbücher
  • Gemüse- und Käsereiben

Zone Zubereiten & Kochen

  • Kochtöpfe, Pfannen und deren Deckel
  • Kochbesteck
  • Herdgeschirr wie Backbleche
  • Kuchenformen
  • Backutensilien
  • Kleingeräte wie Raclette, Fondue etc.
  • Backpapier

Zone Reinigen & Entsorgen

  • Reinigungsmittel
  • Mülltüten
  • Mülleimer
  • Putzeimer
  • Handschuhe
  • Alu-, Klarsichtfolie, Gefrierbeutel

Zusammenfassung

  • Ermitteln Sie erst Ihren Bedarf und planen Sie danach den Stauraum
  • Ordnen Sie die Dinge, die Sie in der Küche lagern, den 5 Küchenzonen zu, um deren Größe zu planen.
  • Clevere Stauraumlösungen schaffen Platz und helfen, Ordnung zu halten.
  • Mit speziellen Schränken nutzen Sie Ecken und schmale Nischen aus.
Jetzt teilen:
Lassen Sie sich individuell und bei Ihnen zuhause beraten
Traumküche noch nicht gefunden? Jetzt gratis Katalog bestellen!
Tragen Sie sich jetzt für den kostenlosen Küchen-Quelle Newsletter ein!