Küchen Quelle - Besser zuhause gekauft
Unser Küchen Ratgeber
Bekannt aus: Sat.1, Pro7, Kabel 1, Sixx, HSE 24

Welches Spülbecken soll es sein?
Tipps zu Material, Form und Einbau

Man mag denken: Eine Spüle ist doch nur eine Spüle. Für eine perfekte Küche kommt es aber auf alle Details an, und das Spülbecken ist ein Küchenelement, das Sie täglich nutzen. Sie werden sich sicher ärgern, wenn es nicht mit dem restlichen Küchendesign harmoniert oder nicht Ihren Anforderungen gerecht wird. Küchenspülen sind in verschiedenen Materialien und Formen erhältlich. Außerdem lassen sie sich auf unterschiedliche Arten einbauen, damit sich auch die Spüle funktionell und harmonisch in Ihre Küche einfügt.

Materialien für Spülbecken

Das Spülbecken, das Sie täglich für Arbeiten wie den Abwasch oder das Gemüse Putzen verwenden, sollte in erster Linie hygienisch und pflegeleicht sein. An zweiter Stelle folgt die Optik, damit das Becken in Form und Design zu Ihrer Küche passt.

Der Klassiker ist das Spülbecken aus Edelstahl. Es hat einen coolen Look und ist dennoch zeitlos. Das Material ist ideal für eine Küchenspüle, weil es sowohl gegen Hitze als auch gegen Korrosion und Rost beständig ist. Außerdem kann das Becken Stöße gut abfangen: Geschirr geht nicht so schnell kaputt. Ein kleiner Nachteil ist die leichte Kratzanfälligkeit von Edelstahl.

Edelstahl
passt zu jedem Küchenstil
rostfrei
flecken-, säure- und hitzebeständig
pflegeleicht

Spülen aus Granit bestehen oft aus einer Mischung aus Acryl und natürlichem Quarz. Diese Verbindung ist auch als Quarzkomposit bekannt. Sie ist äußerst langlebig und robust. Viele Hersteller verwenden spezifische Namen für das Material ihrer Granitspülbecken. Bei Blanco heißt es zum Beispiel Silgranit, Hersteller Schock verwendet zwei unterschiedliche Materialien für die Herstellung von Granitspülen. Diese heißen CRISTADUR® und CRISTALITE® PLUS. Granit-Spülbecken benötigen etwas mehr Pflege.

Granit
warme, natürliche Optik
in vielen Farben erhältlich
sehr langlebig
hitze- und säurebeständig
fleckenresistent
kratzfest
pflegeleicht
farbecht

Spülbecken aus Keramik zeichnen sich durch Robustheit und Hitzebeständigkeit aus. Stellen Sie eine heiße Pfanne darauf ab, macht das den Becken nichts aus. Auch Wasser, Öl und Schmutz können nicht in das Material eindringen. Das haben Keramikspülen ihrer Herstellung zu verdanken. Sie werden bei hohen Temperaturen gebrannt, wodurch ein dichtes Material mit glatter Oberfläche entsteht. Dieses ist kratzfest und splittert nicht. Allerdings sind Keramikbecken im Vergleich mit anderen Materialien recht schwer.

Keramik
edle Optik
angenehme Haptik
lichtecht
hitze- und säurebeständig
fleckenresistent
besonders pflegeleicht
moderne Formen und Farben

Glas-Spülbecken sind Kombinationen aus Edelstahl und Sicherheitsglas, weshalb sie über die spezifischen Vorteile beider Materialien verfügen. Die Oberfläche ist durch das Glas sehr glatt, was für Pflegeleichtigkeit und Hygiene sorgt. Gleichzeitig ist diese Verbindung formstabil und extrem robust.

Glas
hygienisch
pflegeleicht
formstabil
sehr robust

Formenvielfalt

Egal welches Material Sie bevorzugen, Sie können stets zwischen verschiedenen Formen wählen, zum Beispiel

  • rechteckig
  • quadratisch
  • rund
  • asymmetrisch
  • nierenförmig
  • trapezförmig

Bei der Entscheidung zählt zum einen der Stil der Küche. Zu modernen oder designorientieren Küchen passen am besten rechteckige oder quadratische Formen, welche die Geradlinigkeit des Stils unterstreichen. Zu einer Landhausküche harmonieren hingegen sehr gut organischere Formen, zum Beispiel runde oder nierenförmige Modelle.

Bei der Entscheidung für die Form des Spülbeckens ist aber nicht nur die Optik relevant, sondern auch die Anordnung Ihrer Küche. Die verschiedenen Formen ermöglichen es Ihnen nämlich, das Becken flexibel zu platzieren. Selbst für die Ecke einer L- oder U-förmigen Küche gibt es passende Lösungen, zum Beispiel Trapez- und Nierenformen. Kleinere und runde Spülen machen sich in einer Kücheninsel sehr gut.

Bleibt noch die Frage nach der Ausstattungsvariante: Einzel- oder Doppelbecken. Mit oder ohne Abtropffläche. Lassen Sie hier Ihre Nutzungsgewohnheiten entscheiden. Ein Doppelbecken ist praktisch für den Abwasch, weil Sie das Geschirr in dem zweiten Becken bequem mit klarem Wasser nachspülen können. Spülbecken ohne Abtropffläche wirken moderner und unterstreichen einen geradlinigen Küchenstil. Man sollte hier jedoch die praktischen Aspekte abwägen. Wenn man Geschirr abwäscht oder Gemüse putzt, kann man dieses sehr gut auf der Abtropffläche ablegen, ohne dass die Arbeitsplatte nass wird.

Aufliegend, flächenbündig oder Unterbau?

Diese Begriffe beziehen sich auf die Einbauvariante des Spülbeckens.

Aufliegender Einbau

Auflagespülen, auch als Einbauspülen bekannt, sind die Standardvariante und werden aufliegend eingebaut. Dabei wird die Spüle von oben in einen entsprechend großen Ausschnitt in die Arbeitsplatte eingesetzt. Der Spülenrand liegt auf der Arbeitsplatte auf. Wichtig ist dabei, dass der Rand sorgfältig abgedichtet wird, damit kein Wasser unter den Rand laufen und in die Arbeitsplatte eindringen kann.

Flächenbündiger Einbau

Diese Variante ist mit speziellen Spülbecken möglich. Der Einbau erfolgt auch von oben. Weil der Spülenrand jedoch anders gestaltet ist als bei Einbauspülen, lassen sich diese Becken nahtlos in die Arbeitsplatte einfügen. Es entstehen keine störenden Kanten oder Übergänge. Dadurch sind diese Becken besonders hygienisch: Sie können Wasser und Krümel einfach direkt ins Becken wischen.

Unterbau

Bei dieser Variante baut man die Spüle von unten ein und befestigt sie auch unter der Arbeitsplatte. Dadurch läuft die Arbeitsplatte über dem Beckenrand und es ergibt sich ebenfalls eine nahtlose Optik. Unterbau-Spülbecken können nur in Verbindung mit Granit-Arbeitsplatten, nicht aber mit Holzarbeitsplatten, eingebaut werden. Geeignet für diese Einbau-Variante sind lediglich die unterbaufähigen Spülbecken.

Zusammenfassung

  • Spülbecken aus Edelstahl wirken cool, sind hygienisch und hitzebeständig.
  • Spülbecken aus Granit oder Quarzkomposit habe eine warme Optik, sind robust und langlebig.
  • Spülbecken aus Keramik sind zeitlos-klassisch, zeichnen sich durch Hitzebeständigkeit und Pflegeleichtigkeit aus.
  • Spülen aus Glas sind top-modern, hygienisch und pflegeleicht.
  • Wägen Sie bei der Form und Ausstattung der Küchenspüle optische und praktische Aspekte ab.
  • Durch die verschiedenen Formen können Sie Küchenspülen flexibel platzieren.
  • Einbauspülen, die aufliegend eingebaut werden, sind die unkomplizierte Standard-Variante.
  • Ein flächenbündiger Einbau ist mit speziellen Spülbecken möglich. Diese Variante ist modern und sehr hygienisch.
  • Unterbaubecken werden unter der Arbeitsplatte montiert. Das Ergebnis ist ebenfalls ein nahtloser Einbau, der modern wirkt und hygienisch ist.
Jetzt teilen:
Lassen Sie sich individuell und bei Ihnen zuhause beraten
Traumküche noch nicht gefunden? Jetzt gratis Katalog bestellen!
Tragen Sie sich jetzt für den kostenlosen Küchen-Quelle Newsletter ein!