Küchen Quelle - Besser zuhause gekauft
Unser Küchen Ratgeber
Bekannt aus: Sat.1, Pro7, Kabel 1, Sixx, HSE 24

Küchenhängeschränke –
zusätzlicher Stauraum bei maximaler Kopffreiheit

Hängeschränke gehören zu den Basic-Elementen einer Küche. Sie sind flexibel in ihren Maßen und ihrem Design. Mit ihnen kann man die Raumhöhe ausnutzen, wenn man sie über einer Arbeitsfläche montiert. An ihrer Unterseite lassen sich Beleuchtungssysteme anbringen, welche den Arbeitsbereich darunter optimal ausleuchten. Außerdem besitzen sie durchdachte Öffnungsmechanismen, die zum Beispiel für Kopffreiheit sorgen. Küchenhängeschränke sind aufgrund dieser Vorteile aus der modernen Küchenplanung nicht mehr wegzudenken.

30-60-90 – die Maße eines Küchenhängeschranks

Einen Küchenhängeschrank erhalten Sie in unterschiedlichen Breiten, Höhen und Tiefen. Weil er in der Regel über einer Arbeitsfläche hängend montiert wird, ist die Tiefe besonders wichtig. Damit Sie sich nicht den Kopf am Hängeschrank stoßen, während Sie die Arbeitsfläche nutzen, wählen Sie für diesen eine geringere Tiefe als für die Arbeitsplatte darunter. Küchenhängeschränke erhalten Sie mit folgenden Standard-Maßen:

  • Tiefe von ca. 30 bis 60 Zentimetern
  • Breite von ca. 15 bis 120 Zentimetern
  • Höhe von ca. 30 bis 90 Zentimetern
  • Individuelle Sonderanfertigungen

Einige Hersteller haben zudem Sondergrößen im Sortiment.

Flexibel im Design

Renommierte Hersteller möchten mit ihren Hängeschränken den Ansprüchen an modernes Küchendesign gerecht werden. Deshalb stehen bei den meisten Modellserien mehr Varianten für diesen Schranktyp zur Verfügung. Neben den Fronten, die Sie für die anderen Schranktypen wählen können, sind Küchenhängeschränke zudem mit verschiedenen Glasfronten erhältlich. Die Glasfront lässt die Küche luftiger und transparenter wirken.

Gerade in kleinen Küchen ist dies von Vorteil, weil der Raum dadurch großzügiger wirkt, auch wenn man die Raumhöhe komplett ausnutzt. Eine ähnliche Wirkung erreicht man, wenn man einfache Regalböden zwischen die Küchenhängeschränke setzt. Ein leichtes, elegantes Design ergibt sich durch niedrige Diagonal-Hängeschränke, die deutlich breiter als hoch sind.

Perfekte Funktionalität

Küchenhängeschränke sind multifunktional und können eingesetzt werden als

  • Gewürzschrank
  • Geschirrabtropfschrank
  • Vitrinenschrank
  • Eck-Regal
  • oder Aufsatzschrank.

Um die Problematik, dass sich der Küchenbesitzer an den geöffneten Türen eines Hängeschranks stoßen könnte, zu umgehen, sind diese Küchenschränke mit durchdachten Türsystemen ausgestattet. Hierzu gehören Falt-Lifttüren, die sich platzsparend nach oben öffnen. Bei diesem Öffnungsmechanismus muss ein entsprechender Abstand zur Decke eingehalten werden, damit sich die Tür nach oben auffalten kann. Wie groß der Abstand bemessen sein muss, erfahren Sie aus den Montage-Angaben des Herstellers. Auch Schiebe- und Jalousietüren bieten maximale Kopffreiheit.

Technische Raffinessen

Einige Hersteller bieten Küchenhängeschränke mit technischen Raffinessen an, die Ihnen den täglichen Gebrauch erleichtern. So können Hängeschränke zum Beispiel mit einer Klappentechnik mit elektrischem „push to open“ ausgestattet werden. Wenn Sie die Front leicht antippen, öffnet die Tür automatisch nach oben. Ideal für barrierefreie Küchen sind elektronisch betriebene Varianten, die sich in der Höhe variieren lassen. Sie können diese per Knopfdruck nach oben fahren oder bis zu einem Auffahrschutz über der Arbeitsplatte absenken. Die kostengünstigere Variante ist eine mechanische Kurbel, mit der sich die Schrankhöhe ebenfalls variieren lässt. Für mehr Anwendungskomfort sorgen außerdem integrierte Beleuchtungssysteme, die an der Unterseite des Küchenhängeschranks angebracht wird und den Arbeitsbereich darunter optimal ausleuchten.

Hängeschränke richtig montieren

Um einen Küchenhängeschrank richtig zu montieren, sind zwei Dinge von Bedeutung:

  • die Höhe, auf der Sie den Schrank aufhängen
  • eine sichere Aufhängung

Als Richtlinie für die Höhe, auf der Sie den Küchenhängeschrank anbringen, wählen Sie die Höhe Ihres Hochschranks. So ergibt sich eine Linie und die Küche erhält eine harmonische Optik. Relevant ist außerdem der Abstand zwischen Arbeitsplatte und Unterkante des Hängeschranks. Sie möchten schließlich noch darunter arbeiten und etwas abstellen können. Wenn der gewünschte Schrank zu hoch ist und sich ein zu geringer Abstand zwischen Platte und Unterkante ergibt, sollten Sie besser ein Modell mit geringerer Höhe auswählen. Der Abstand sollte mindestens 45 Zentimeter betragen.

Nun kommt es darauf an, dass die Küchenhängeschränke auch sicher an der Wand montiert werden. Da man in diesen Schränken meistens schweres Geschirr und Gläser lagern möchte, muss man eine dauerhaft stabile Befestigung sicherstellen. Hierfür sollten in jedem Fall lange Dübel, die für die Beschaffenheit der Wand (Gipskarton, Rigips, Fliesen etc.) geeignet sind, zum Einsatz kommen. Besonders sicher ist die Montage, wenn Sie zuvor Dachlatten an der Wand festschrauben und an diesen die Schränke aufhängen. Im Idealfall lassen Sie Ihre Küche von Profis aufbauen – dann kann nichts schief gehen.

Zusammenfassung

  • Küchenhängeschränke gibt es in unterschiedlichen Maßen. Die Tiefe des Schranks sollte geringer sein als die Tiefe der Arbeitsplatte.
  • Hängeschränke mit Glasfronten oder Kombinationen mit Regalböden lassen die Küche luftiger und offener wirken.
  • Durchdachte Öffnungssysteme sorgen für Kopffreiheit.
  • Elektronisch betriebene Modelle und Beleuchtungssysteme sorgen für Anwendungskomfort.
  • Als Richtlinie für die Aufhängung wählen Sie die Höhe eines Hochschranks.
  • Mit geeigneten Dübeln und Dachlatten sind Küchenhängeschränke sicher an der Wand montiert.
Jetzt teilen:
Lassen Sie sich individuell und bei Ihnen zuhause beraten
Traumküche noch nicht gefunden? Jetzt gratis Katalog bestellen!
Tragen Sie sich jetzt für den kostenlosen Küchen-Quelle Newsletter ein!