Küchen Quelle - Besser zuhause gekauft
Unser Küchen Ratgeber
Bekannt aus: Sat.1, Pro7, Kabel 1, Sixx, HSE 24

Was sind die Küchentrends 2017?

Bestimmte Farben, besondere Materialien oder innovative Geräte – für die Küche gibt es jedes Jahr neue Trends, die leidenschaftliche Hobbyköche und Fans stylischer Einrichtung begeistern. Auch die Küchentrends 2017 bieten wieder Neuheiten aus verschiedenen Bereichen. Für Begeisterung sorgen Blautöne, ein neuartiges Farbkonzept, die nahtlose Verbindung von Kochen, Essen und Wohnen sowie technische Raffinessen.

Trend #1: Küchenträume in Blau

In Sachen Farben sind die Küchentrends 2017 in der festen Hand der blauen Farbpalette. Damit erlebt Blau erneut ein Trend-Revival in der Küche. Dies liegt sicherlich daran, dass die Farbe der Favorit vieler Menschen ist. Zudem hat sie eine beruhigende Wirkung und wird mit dem lebensspendenden Elixier assoziiert. Die Bandbreite reicht von kalten Nuancen, die an das klare, tiefblaue Wasser der Polarmeere erinnern, bis hin zum Lebensfreude versprühenden Blau-Grün, das mit tropischen Gewässern verbunden wird.

Besonders angesagt ist in diesem Jahr „Aqua“, was für Frische und Leichtigkeit in der Küche sorgt. Darüber hinaus passt der blau-grüne Farbton sehr gut zur Schlichtheit und Geradlinigkeit moderner Küchen und lässt sich optimal mit Weiß kombinieren. Geeignet ist diese Küchentrend-Farbe 2017 aber ebenfalls für Landhausküchen und Kombinationen mit hellem und dunklem Holz.

Auf diese Weise erhält die kühle Anmutung, welche den meisten Blautönen innewohnt, einen warmen Gegensatz. Im Trend liegen zudem blaue Küchenfronten, die mit Arbeitsplatten oder Fronten in Beton- oder Steinoptik ergänzt werden. Dadurch wird die coole Eleganz von Blau unterstrichen. Zur Wahl stehen bei diesem Küchentrend für 2017 sowohl matte als auch hochglänzende Varianten. Während die Hochglanz-Optik Blautönen noch mehr Tiefe verleiht, sorgt eine matte Oberfläche für eine klare, zurückhaltende Wirkung.

Trend #2: Individuelle Farbkombinationen

Individualität wird 2017 groß geschrieben. Im Trend ist auch, Farbvorstellungen für die Küchenmöbel ganz nach persönlichem Geschmack umzusetzen. So können Sie zum Beispiel mit einer Farbe für Akzente an den Hängeschränken, Regalen und der Arbeitsplatte sorgen. Für die Fronten der Unterschränke, Nischenverkleidungen und weitere Küchenbestandteile wählen Sie eine weitere Farbe, die einen Kontrast setzt. Color Concept nennt sich diese individuelle Gestaltungsmöglichkeit, die Ihnen bei der Planung Ihrer Wunschküche bei KÜCHEN QUELLE zur Verfügung steht (z.B. für die Serie Norina).

Farbige Highlights können Sie bei einigen Küchenserien auch an der Kante der Arbeitsplatte oder bei Küchengeräten wie der Dunstabzugshaube umsetzen. Auf diese Weise entsteht eine spannende Farbgestaltung, die eine schlichte Küche zum Eyecatcher in Ihrem Zuhause macht. Besonders geeignet sind Kombinationen mit neutralen Farben wie Weiß, Creme oder Grau. Inspirationen erhalten Sie in unserem aktuellen Küchenkatalog, den Sie hier gratis anfordern können.

Trend #3: Toller Sound in der Küche

Zu den Trends für Küchen gehören 2017 Soundsysteme, die unsichtbar in den Küchensockel integriert werden. Dadurch können Sie Ihre Lieblingslieder beim Kochen anhören oder sich den Abwasch mit einem interessanten E-Book versüßen. KÜCHEN QUELLE bietet dieses innovative Feature bei den Serien Classica und Systema an. Die Steuerung erfolgt praktisch und bequem über Ihr Smartphone oder Tablet. Die Übertragung funktioniert via Bluetooth. Abspielen können Sie Dateien, die Sie auf Ihrem Gerät abgespeichert haben oder die Sie aus der Cloud abrufen können, sowie Musik von Streamingportalen wie Spotify. Für ein tolles Klangerlebnis nutzt das Soundsystem den bereits vorhandenen Hohlraum unter den Küchenschränken als Schallkörper. Ergänzend sind Tablet-Halter, Docking-Stationen und ähnliches Zubehör erhältlich.

Trend #4: 2017 verschmelzen Wohn- und Essbereich

Die Küchentrends 2017 zeigen: Weiterhin bleibt eine offene Raumgestaltung sehr angesagt, weshalb vielfach ein nahtloser Übergang von Küche, Ess- und Wohnbereich bei den Planungen umgesetzt wird. Dieser wird zum Beispiel erreicht, indem die Küchenmöbel in ein Side- oder Lowboard übergehen, das die gleiche Gestaltung wie die Küchenschränke aufweist. Regale, Hängeschränke und weitere typische Möbel fürs Wohnzimmer können in diesem Jahr ebenfalls in Designs ausgewählt werden, die zu den Küchenmöbeln passen.

Beispiele:

  • Sie können den Essplatz direkt an eine Kochinsel anschließen. Für einen harmonischen Übergang sorgt eine Tischplatte, die aus dem gleichen Material wie die Arbeitsplatte besteht. Tisch– und Stuhlbeine aus Edelstahl fügen sich nahtlos in die Optik der Griffe der Küchenschränke ein. Alternativ kann die Insel auch mit niedrigen Schränken ausgeweitet werden, die als Sitzbank fungieren. Kissen sorgen für Gemütlichkeit.
  • Kochinseln oder L-förmige Küchen sind ideal, um eine Verbindung zwischen Wohn- und Essbereich zu schaffen. Auf der Seite der (Halb-)Insel, die der Küche zugewandt ist, wird Essen vor- und zubereitet sowie serviert. Die gegenüberliegende Seite dient als Bar oder Essplatz.
  • Clevere Schranklösungen ermöglichen Ihnen, Küchengeräte und Utensilien wie Kaffeemaschine, Mixer oder Geschirr unsichtbar zu verstauen. Dies sorgt für Ordnung und einen aufgeräumten Eindruck, der in offenen Räumen Behaglichkeit verbreitet. Gleichzeitig sind sie schnell verfügbar, wenn Sie sich zu Ihrem Apfelkuchen einen Cappuccino oder aus den gerade im Garten geernteten Beeren einen Smoothie machen möchten.
  • Kochen und gleichzeitig Fernsehen – auch das ist in diesem Jahr im Trend. Dafür werden die Hängeschränke einfach über die Küchenzeile hinaus bis in den Wohnbereich weitergeführt. Sie bieten sowohl für Geschirr und Gläser Stauraum als auch für Bücher und Dekoration. Darunter befindet sich ein Lowboard, auf dem der Fernseher steht.

Trend #5: Mehr Freiheit in der Küche

2017 sind die Zeiten vorbei, in denen die Dunstabzugshaube über dem Kochfeld hing und die Sicht in den Raum versperrte. Die Küchentrends 2017 bringen innovative Dunstabzugslösungen (z.B. BORA, NEFF oder SIEMENS), die direkt ins Kochfeld integriert sind. Dies bietet dir mehrere Vorteile:

  • Der Dunstabzug arbeitet dort, wo die Küchendünste entstehen und entfernt diese schneller und effizienter aus dem Raum als klassische Modelle wie Wand-, Decken- oder Unterbauhauben. Das Gerät saugt den Dampf nach unten ab, sodass sich dieser erst gar nicht in der Luft verteilen kann.
  • Die innovativen Geräte punkten nicht nur mit ihrer Funktion, sondern auch mit ihrem Design. Sie sind zusammen mit den stylischen Kochfeldern ein Designhighlight in jeder Küche.
  • Für offene Küchen sind die neuen Geräte ideal, weil die Luftigkeit der Raumgestaltung nicht durch eine im Raum hängende Dunstabzugshaube beeinträchtigt wird.
  • Weiterer Pluspunkt dieses Küchentrends 2017 ist die größere Freiheit bei der Planung. Das Kochfeld können Sie so wesentlich flexibler dort platzieren, wo Sie es bei Ihrer Traumküche haben möchten.

Folgen Sie uns auch auf Instagram oder Pinterest und lassen Sie sich so immer von den neuesten Designs und Trends inspirieren!

Jetzt teilen:
Lassen Sie sich individuell und bei Ihnen zuhause beraten
Traumküche noch nicht gefunden? Jetzt gratis Katalog bestellen!
Tragen Sie sich jetzt für den kostenlosen Küchen-Quelle Newsletter ein!