Küchen Quelle - Besser zuhause gekauft
Unser Küchen Ratgeber
Bekannt aus: Sat.1, Pro7, Kabel 1, Sixx, HSE 24

Küchenelektrogeräte –
Grund- und Zusatzausstattung für Ihre Küche

Während einige Elektrogeräte unverzichtbar für die Küche sind, stellt sich bei anderen die Frage, ob Sie diese zwingend benötigen. Wir verraten Ihnen, welche E-Geräte zur Grundausstattung gehören, welche zur Kategorie „nice-to-have“ gehören und wo Sie diese idealerweise platzieren. Außerdem erklären wir Ihnen, worauf Sie beim Kauf von Küchen Elektrogeräten achten sollten.

Die Elektrogeräte-Grundausstattung

Hierzu gehören

  • Kühl- und Gefrier-Geräte
  • Backofen / Herd
  • Kochfeld
  • Dunstabzugshaube
  • Geschirrspüler

Sie unterstützen die wichtigsten Arbeitsbereiche in einer Küche.

Kühlschränke sind als Stand- oder Einbaugerät erhältlich. Einige Modelle verfügen zudem über ein kleines Gefrierfach. Für einen Singlehaushalt ist das ausreichend, Haushalte ab 2 Personen benötigen in der Regel mehr Platz, als ein kleines Kühlfach bietet. Ideal für Haushalte ab 2 Personen sind Kühl-Gefrier-Kombigeräte, die es auch als einbaufähige und freistehende Modelle gibt. Letztere sind im Vergleich meist etwas großzügiger bemessen: Im oberen Teil befinden sich die Kühlfächer, die Gefrierfächer liegen darunter. Für größere Familien oder wenn Sie sich mehr Platz wünschen, können sogenannte Side-by-side-Kühlschränke die richtige Wahl sein. Diese sind deutlich breiter als normale Kombigeräte und besitzen zwei Türen. In der Regel befindet sich hinter der einen der Kühlschrank, hinter der anderen der Gefrierschrank. Eine Alternative zum wuchtigen Side-by-side-Kühlschrank sind Gefriertruhen und Gefrierschränke, die Sie sich als Ergänzung anschaffen können, sollte Ihre Kühl-Gefrier-Kombi irgendwann nicht mehr ausreichen.

Bei Backofen und Kochfeld können Sie zwischen verschiedenen Funktionen wählen, beim Kochfeld stehen zudem verschiedene Breiten zur Wahl. Hier kommt es vor allem auf Ihre Nutzungsgewohnheiten an.

Dunstabzugshauben gibt es in vielen verschiedenen Varianten und Ausführungen von der einfachen Wandesse bis zur komplexen Muldenlüftung. Wichtig sind beim Dunstabzug die Betriebsart – Umluft oder Abluft – sowie die Leistungsstärke der Haube, die auf die Raumgröße abgestimmt werden muss.

Früher gehörte eine Spülmaschine nicht zur Grundausstattung, weil das Spülen mit der Hand wassersparender war als der Spülgang in der Maschine. Moderne Geräte haben jedoch einen deutlich geringeren Wasserverbrauch und sind sogar wassersparender als das Spülen von Hand. Zusammen mit der Arbeitserleichterung, die ein Geschirrspüler darstellt, gehört er heutzutage definitiv zur Grundausstattung einer modernen Küche.

Platzierung der Geräte

Jeder, der gerade mitten in der Küchenplanung steht, wird sich diese Frage stellen: Wo ist der ideale Platz für die Elektrogeräte? Dies hängt zum einen von Küchengrundriss und –form ab. Zum anderen orientiert man sich an der Zoneneinteilung in der Küche. Die Küchenelektrogeräte platziert man idealerweise dort, wo der dazugehörende Arbeitsbereich geplant ist. Das bedeutet: Kühlschrank in der Zone Bevorraten/Aufbewahren, Dunstabzugshaube, Backofen und Kochfeld in der Zone Kochen/Backen, Geschirrspüler in der Zonen Spülen.

Elektronische Zusatzausstattung für Ihre Küche

Mit der Grundausstattung ist das Angebot an Küchenelektrogeräten noch lange nicht ausgeschöpft. Es wird insbesondere im Bereich der Kleingeräte ständig erweitert. Als Zusatzausstattung für Ihre Küche können Sie deshalb aus einer ganzen Reihe an Kleingeräten wie Kaffeemaschine, Küchenmaschine oder Toaster wählen. Welche Elektrogeräte für Ihre Küche Sinn machen, hängt ganz stark von Ihren Gewohnheiten und Bedürfnissen ab. Fast jedes Elektrogerät stellt eine Arbeitserleichterung dar. Sie sollten jedoch immer das Preis-Leistungsverhältnis sowie die tatsächliche Nutzung abwägen. Die Anschaffung eines Küchengeräts, das Sie nur einmal im Jahr nutzen, wird sich nicht lohnen.

Was ist mit Waschmaschine und Trockner?

Die beiden Geräte sind keine Küchenelektrogeräte. Dennoch werden sie häufig aus Platzgründen in die Küche geplant. Wenn es möglich ist, sollte man Waschmaschine und Trockner besser im Badezimmer, Hauswirtschaftsraum oder einem anderen geeigneten Raum unterbringen. Zum einen ist die Trennung des Küchen- und Wäschebereichs hygienischer, zum anderen verliert man ordentlich Stauraum durch die beiden Elektrogeräte. Da sie auch zu keiner der Küchenzonen gehören, ist es fast immer schwierig, sie sinnvoll in die Küche zu integrieren. Je kleiner die Küche ist, desto schwieriger ist es, Waschmaschine und Trockner darin unterzubringen.

Checkliste für den Elektrogeräte-Kauf

Einige Punkte sollten Sie grundsätzlich bei jedem Elektrogeräte-Kauf berücksichtigen:

  • Stromverbrauch in Kilowattstunden pro Jahr (kWh)
  • Wasserverbrauch in Litern pro Jahr (je nach Gerät)
  • Geräuschpegel in Dezibel (dB)
  • Energieeffizienzklasse – mindestens A+ (abhängig vom Gerätetyp

Der Umweltaspekt wird aufgrund der Energieeinsparverordnung (EnEV) auch für Privathaushalte immer wichtiger. Der kritische Blick auf die Energieeffizienz muss daher unbedingt sein. Orientieren können Sie sich an der Energieeffizienzklasse, welche die Hersteller für jedes Gerät angeben müssen. Zwar sind E-Geräte mit guter Energieeffizienz teurer in der Anschaffung. Das, was Sie an Energie einsparen, wiegt den höheren Anschaffungspreis jedoch wieder auf. Küchenelektrogeräte mit schlechterer Energieeffizienzklasse, die zwar günstiger in der Anschaffung sind, kommen oft unter dem Strich teurer. Beim Kauf von Elektrogeräten auf die Energieeffizienz zu achten, kommt also auch Ihrem Geldbeutel zugute.

Zusammenfassung

  • Eine Kühl-Gefrierkombi reicht für durchschnittliche Haushalte aus. Bei Bedarf können Sie sich zusätzlich eine Gefriertruhe anschaffen.
  • Backofen und Kochfeld wählen Sie anhand Ihrer Nutzungsgewohnheiten.
  • Die Leistungsfähigkeit der Dunstabzugshaube muss auf die Größe Ihres Küchenraums ausgelegt sein.
  • Geschirrspüler sind heute wassersparender als das Spülen von Hand.
  • Idealerweise planen Sie die Küchenelektrogeräte in die jeweilige Zone, zu der sie gehören.
  • Bei Kleingeräten für die Küche sollten Sie Preis-Leistungsverhältnis und Nutzung abwägen.
  • Waschmaschine und Trockner am besten nicht in die Küche stellen.
  • Beim Kauf sollten Sie unbedingt die Energieeffizienz der Küchen Elektrogeräte prüfen.
Jetzt teilen:
Lassen Sie sich individuell und bei Ihnen zuhause beraten
Traumküche noch nicht gefunden? Jetzt gratis Katalog bestellen!
Tragen Sie sich jetzt für den kostenlosen Küchen-Quelle Newsletter ein!