Küchen Quelle - Besser zuhause gekauft
Unser Küchen Ratgeber
Bekannt aus: Sat.1, Pro7, Kabel 1, Sixx, HSE 24

Was können aktuelle Einbau-Dampfgarer und lohnt sich deren Anschaffung?

Dampfgaren liegt im Trend, weil diese Garmethode einer gesunden, ausgewogenen Ernährungsweise entgegenkommt. Die Lebensmittel werden ganz schonend ohne Fett nur mit heißem Dampf gegart, so dass Aromen, Vitamine und Nährstoffe erhalten bleiben. Gemüse bleibt knackig, Fleisch wird saftig und zart. Moderne Einbau-Geräte machen das Dampfgaren zudem besonders komfortabel und ermöglichen die einfache Zubereitung von einer Vielfalt an Gerichten. Neben reinen Dampfgarern gibt es auch Kombi-Geräte, die Backofen und Dampfgarer vereinen.

Funktionsweise von Einbau-Dampfgarern

Das Dampfgaren von Lebensmitteln ist eine traditionelle Zubereitungsart, die man in verschiedenen Kulturen findet. Tajine, Römertopf, Bastkörbchen oder Erdgrube funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip. Einbau-Dampfgarer, die von außen erst einmal wie ein Backofen aussehen, setzen das Garprinzip vollautomatisch und daher für den Anwender komfortabel, einfach und sicher um. Die Wasserzufuhr erfolgt über eine Schublade, einen Tank oder einen Festwasseranschluss. In einer Verdampferschale wird das Wasser dann erhitzt. Die Lebensmittel liegen in Schalen mit oder ohne Löchern und sind im Garraum rundherum von heißem Dampf umgeben, wodurch sie gleichmäßig gegart werden.

Die Wärme ist sofort verfügbar, Gerichte garen daher schnell und ohne Ankochzeiten. Die Lebensmittel sind zwar von Wasserdampf umgeben, liegen jedoch nicht direkt im Wasser. So bleiben Geschmack und Nährstoffe erhalten, denn das Wasser würde diese aus den Lebensmitteln herausschwemmen. Auch ein Zerkochen ist ausgeschlossen. Mit weniger als 100 Grad ist die Temperatur außerdem so niedrig, dass hitzeempfindliche Vitalstoffe nicht zerstört werden.

Vielfältige Möglichkeiten

Einbau-Dampfgarer ermöglichen es Ihnen mehrere Gerichte gleichzeitig zuzubereiten. Bei dieser Garmethode werden Geruch und Geschmack nämlich nicht auf die anderen Lebensmittel übertragen. So können Sie den Lachs für den Hauptgang im gleichen Garprozess zubereiten wie das Ananas-Soufflé für den Nachtisch.

Für viele Gerichte sind in den aktuellen Einbau-Geräten bereits Automatikprogramme hinterlegt. Diese müssen nur ausgewählt werden, Temperatur und Dampf steuert das Gerät selbst. Zudem sind Sie mit einem elektrischen Einbau-Gerät deutlich flexibler als mit einem der traditionellen Dampfgarer. Es bietet nicht nur mehr Platz, so dass Sie Gerichte bequem auch für eine große Anzahl an Personen zubereiten können. Mit einem Einbau-Dampfgarer ist auch die Zubereitung der Speisen in jeder gewünschten Form möglich. Soufflés in Förmchen, Lasagne in der Auflaufform oder Fisch in Alufolie – alles kein Problem.

Neben dem reinen Dampfgaren können Sie mit aktuellen Markengeräten auch noch Speisen wiedererwärmen. Im Gegensatz zur Mikrowelle erhitzt der Wasserdampf die Gerichte gleichmäßig – sie schmecken wie frischgekocht. Selbst Brötchen und Pizza werden so wieder knusprig. Weitere Funktionen sind das Gären, also das Gehenlassen von Hefeteig, und das Niedertemperaturdämpfen mit nur 70 Grad.

Dampfgarer oder Dampfbackofen?

Neben reinen Dampfgarern bieten Hersteller wie Siemens, AEG und Neff auch Kombigeräte bzw. Multidampfgarer an, die Backofen und Dampfgarer in einem sind. Diese Geräte vereinen die typischen Beheizungsarten eines Backofens mit den Vorteilen der Dampffunktion. Bei vielen Markengeräten haben Sie dann die Möglichkeit, nicht nur allein mit Dampf zu garen, sondern den Dampf mit Heißluft und anderen Backofen-Funktionen wie Grillen sowie Ober- und Unterhitze zu kombinieren. So können Sie beispielsweise einen Braten nicht nur schonend zart garen, sondern erhalten auch noch eine knusprige Kruste, indem gegen Ende die Grillfunktion hinzu geschalten wird. Auch Brotbacken wird zum Kinderspiel: Backwaren werden außen knusprig und innen durch den Dampf locker-saftig. Ein Wasserbad oder eine Wasserschale, die man bei vielen Gerichten auf den Backofenboden stellt, sind nicht mehr nötig.

Einige Kombi-Dampfgarer sind auch mit einem Sous Vide Programm ausgestattet. Dabei vakuumiert man die gekühlten Zutaten eines Gerichts in einem Beutel, bevor man diese dann bei niedrigen Temperaturen gart. Auf diese Weise verbinden sich die Aromastoffe intensiv miteinander, da sie auch nicht nach außen entweichen können. Ein Übergaren ist aufgrund der niedrigen Temperaturen bei dieser Garmethode, die Sterneköche ebenfalls anwenden, kaum möglich.

Lohnt sich die Anschaffung eines Einbau-Dampfgeräts?

Dampfgarer unterstützen eine gesunde, nährstoffreiche und fettarme Ernährung. Die Speisen lassen sich unkompliziert zubereiten und sind dabei sehr schmackhaft. Die Anschaffung verursacht zwar erst einmal höhere Kosten, weil man zusätzlich einen Backofen benötigt. Wenn man aber gerne häufig gesund kocht und das Gerät regelmäßig benutzt, ist die Anschaffung durchaus lohnenswert. Ein sehr guter Kompromiss sind Kombigeräte und Multidampfgarer, denn dann benötigen Sie keinen Extra-Backofen. Hier lohnt sich die Anschaffung bereits, wenn Sie hin und wieder die Dampfgarfunktion nutzen. Mit den Kombiprogrammen stehen Ihnen außerdem weitere Nutzungsmöglichkeiten offen – Brotbacken, lockere Soufflés und andere Gerichte, die saftig und locker sein sollen, gelingen Ihnen damit sehr leicht.

Jetzt teilen:
Lassen Sie sich individuell und bei Ihnen zuhause beraten
Traumküche noch nicht gefunden? Jetzt gratis Katalog bestellen!
Tragen Sie sich jetzt für den kostenlosen Küchen-Quelle Newsletter ein!