Küchen Quelle - Besser zuhause gekauft
Unser Küchen Ratgeber
Bekannt aus: Sat.1, Pro7, Kabel 1, Sixx, HSE 24

Dampfgaren – Funktionsweise & Zubereitungsmöglichkeiten

Lebensmittel mit Dampf bei niedriger Temperatur zu garen wird immer beliebter. Denn die Zubereitungsart hat viele Vorteile: Sie ermöglicht Lebensmittel auf schonende Weise zu garen, erhält deren Eigengeschmack und unterstützt eine fett- sowie salzarme Ernährung. Außerdem lässt sie sich auf vielseitige Weise nutzen.

Die Zubereitung von Lebensmitteln mit Dampf ist nicht neu. Sie ist zum Beispiel ein wichtiger Teil der asiatischen Küche. Die Asiaten verwenden hierfür Bambuskörbe, die aufeinander gestapelt und über einen Wok gestellt werden. Der Wasserdampf steigt durch die Körbe nach oben. Dieses Prinzip imitieren tiefe Kochtöpfe mit Edelstahlsieb und Druck-Dampfgarer wie Schnellkochtöpfe. Seit einiger Zeit gibt es außerdem Dampfgarer als Einbaugeräte für Haushalte sowie Backöfen mit Dampfgarfunktion, mit denen diese Art der Zubereitung praktisch und einfach ist.

Wie funktioniert Dampfgaren?

Beim Dampfgaren werden Speisen mit Hilfe von Wasserdampf bei niedrigen Temperaturen mit weniger als 100 Grad zubereitet. Die Speisen liegen in Behältern mit Löchern, damit sie keinen direkten Kontakt mit dem Wasser haben. Dadurch werden wichtige Vitalstoffe nicht aus den Lebensmitteln herausgeschwemmt und auch ihr Geschmack bleibt vollständig erhalten. Die Dampfgarer – egal ob Bambuskorb oder vollautomatisches Dampfgar-Einbaugerät – haben einen geschlossenen Garraum, in dem die Speisen von allen Seiten mit Dampf umgeben sind. Das sorgt für ein gleichmäßiges Garen der Speisen.

Vorteile der schonenden Zubereitung

Dampfgaren ist eine schonende Zubereitung. Doch was bedeutet das genau? Gart man Lebensmittel in Wasserdampf bei niedrigen Temperaturen, behalten sie nicht nur ihre natürliche Farben und Nährstoffe, sie bleiben auch bissfest und knackig. Außerdem schmecken sie intensiver, da durch die schonende Zubereitung ihr Eigengeschmack besser zur Geltung kommt. Man benötigt daher sehr viel weniger Fett, Salz und andere Gewürze – ideal für eine diätische Ernährung. Im Gegensatz zur Zubereitung bei starker Hitze verlieren Fleisch und Fisch kaum an Gewicht. Dadurch werden die Speisen nicht nur zart und saftig, es kann auch nichts anbrennen. Im Wasserdampf vermischen sich zudem die Aromen der Lebensmittel nicht, sodass man in einem Dampfgarer gleichzeitig eine deftige Hauptspeise mit Zwiebeln und Fisch sowie eine Nachspeise mit Früchten und Schokolade zubereiten kann. Die Speisen werden wie in den asiatischen Bambuskörben auch im vollautomatischen Dampfgarer in Etagen übereinander gegart. Das Gargut, das die kürzeste Kochzeit hat, kommt dabei nach oben.

Was kann man alles Dampfgaren?

Im Prinzip lassen sich sämtliche Lebensmittel mit Dampf garen – egal ob Kartoffelbeilage, Schweinebraten oder Dessert. Braten gelingen in Kombigeräten mit Dampf und Heißluft besonders gut, werden außen knusprig und bleiben innen saftig. Grundsätzlich kann man alle Speisen, die nicht knusprig oder scharf angebraten werden sollen, problemlos im Dampfgarer zubereiten. Insbesondere für hitzeempfindliches Obst und Gemüse ist Dampfgaren jedoch die ideale Zubereitungsart. Das gilt in gleicher Weise für aromaintensive Nahrungsmittel wie

  • Karotten
  • Fenchel
  • Paprika
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Fisch
  • Fleisch
  • Pasteten

Einen Dampfgarer kann man zudem zum Auftauen, Dünsten und Blanchieren einsetzen. Sogar Einmachgläser lassen sich mit einem vollautomatischen Einbaugerät sterilisieren. Außerdem lassen sich Speisen schonend aufwärmen, wodurch sie wie frisch gekocht schmecken.

Zusammenfassung

  • Beim Dampfgaren werden Lebensmittel mit heißem Wasserdampf bei niedrigen Temperaturen zubereitet.
  • Die Speisen liegen nicht direkt im Wasser, sodass Vitalstoffe und Geschmack nicht ausgeschwemmt werden.
  • Sie werden gleichmäßig gegart, bleiben knackig, saftig und zart.
  • Dampfgaren erhält Farbe, Nährstoffe sowie Bissfestigkeit der Lebensmittel.
  • Der Eigengeschmack der Nahrungsmittel kommt sehr gut zur Geltung.
  • Sie benötigen weniger Fett, Salz und Gewürze bei dieser Zubereitung.
  • Die Aromen werden durch den Dampf isoliert, so können Sie verschiedene Gerichte gleichzeitig zubereiten.
  • Sie können nahezu alle Speisen dampfgaren.
  • Ideal ist die Zubereitung für hitzeempfindliches Obst und Gemüse sowie für aromaintensive Lebensmittel.
Jetzt teilen:
Lassen Sie sich individuell und bei Ihnen zuhause beraten
Traumküche noch nicht gefunden? Jetzt gratis Katalog bestellen!
Tragen Sie sich jetzt für den kostenlosen Küchen-Quelle Newsletter ein!